de | en | pl | fr

Newsletter

Zurück

Einreichungsfrist des aktuellen Aufrufs der MANUNET-Initiative endet am 17. März 2017

Das strategische Ziel der MANUNET-Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen ist die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie durch die Kofinanzierung von Produktionsforschungsprojekten von Unternehmen (vorzugsweise KMU) und ihren strategischen Partnern aus verschiedenen nationalen Mitteln.

Die Förderziele der Aufforderung sind transnationale anwendungsorientierte und risikoreiche F&E-Projekte im Zusammenhang mit Herstellungs- und Fertigungstechniken. Die Projektvorschläge müssen in den folgenden Bereichen konzeptionell überzeugen:

• Transnationale, kooperative Forschung und Entwicklung mit einem erheblichen Innovationsgrad und wissenschaftlichem und technischem Risiko
• starke Beteiligung von KMU
• Marktorientierung
• Anwendung und praktische Anwendung von Fertigungstechnologien
• Kompetenz der Projektpartner in ihren jeweiligen Kompetenzfeldern
• Mehrwert durch transnationale Zusammenarbeit
• Umfang der Auswirkungen und Marktpositionierung des Antragstellers

Der MANUNET-Aufruf umfasst alle Felder im Bereich „Produktion“, die in den folgenden Themen strukturiert sind:

• Wissensbasierte Engineering-, Informations- und Kommunikationstechnologien für die Fertigung (Industrierobotik, computergestützte Konstruktion und Design, automatisierte Fertigung, Nullfehlerherstellung, Produktlebensdauermanagement etc.).
• Fertigungstechnologien für Umwelt- und Energieanwendungen einschließlich Ressourceneffizienz und Recycling
• Adaptive Fertigungstechnologien einschließlich Verfahren zum Entfernen, Verbinden, Hinzufügen, Formen, Konsolidieren, Zusammenbauen
• Neue Werkstoffe für die Herstellung (Legierungen, Schmierstoffe, Beschichtungen, Textilfasern, Bauwesen, Verbundwerkstoffe, Isolierungen usw.).
• Neue Fertigungsmethoden, Komponenten und Systeme (Entwicklung von Demonstratoren, Geräten, Werkzeugen und Geräten, Logistiksystemen usw.).
• Weitere Technologien, Produkte und Dienstleistungen im Bereich der Fertigung.

Allerdings sollte auch der jeweilige regionale / nationale Themenschwerpunkt berücksichtigt werden. Für deutsche Antragsteller sind dies die Schwerpunkte des nationalen Forschungsprogramms "Innovationen für Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“.

Die Bewerbung erfolgt in zwei Stufen.
Frist für die Einreichung von Vorschlägen (Projektskizzen) (Stufe 1): 17. März 2017, 17:00 Uhr (MEZ)
Einreichungsfrist für Vollanträge (erfolgreiche Projektskizzen) (Stufe 2): 12. Juli 2017, 17:00 Uhr (MEZ).

MANUNET ist ein Netzwerk (ERA-NET), das von der Europäischen Kommission im Rahmen des Sechsten und Siebten Rahmenprogramms gefördert wird. Seit 2006 arbeitet MANUNET mit dem Ziel, transnationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Fertigung durch jährliche Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen zu fördern und zu finanzieren.
MANUNET versammelt regionale und nationale Agenturen, die ihre eigenen Förderprogramme zur Finanzierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten von Unternehmen (vorzugsweise KMU), Forschungszentren und Universitäten einsetzen.
MANUNET ist ein gutes Ergänzungsprogramm auf halber Strecke zwischen dem Europäischen Innovationsprogramm H2020 und den nationalen / regionalen Förderprogrammen und bietet gute Erfolgschancen für KMU.

Weiterführende Links:

Weitere Informationen
Förderbedingungen für deutsche Antragsteller

Zurück

Druckansicht

Diese Seite wurde zuletzt am 15.08.2013 aktualisiert.

 
Bitte registrieren Sie sich hier, wenn Sie unseren aktuellen Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten wollen.
 
Ihre Email-Adresse:

Bestellen
Abbestellen

 
 


 
Bitte registrieren Sie sich hier, wenn Sie an H2020-Informationen zu Ihrer Branche interessiert sind.
Gesundheitswirtschaft
Energietechnik
Verkehr, Mobilität, Logistik
IKT, Medien, Kreativwirtschaft
Optik
Ernährungswirtschaft
Metall
Kunststoffe, Chemie
Tourismus

Ihre Email-Adresse:

Bestellen
Abbestellen

 
 


Ihre Ansprechpartner

Ulrike Munz
Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg bei ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH

Tel: +49 (331) 660 3221
Email

Wolfgang Treinen
Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg bei Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Tel: +49 (30) 46302-268
Email

Veranstaltungen

28.03.2017 - 31.03.2017
28. bis 31. März 2017: Kooperationsbörse auf der "Wasser Berlin International"

30.03.2017
30. März 2017: Matchmaking "Advanced Manufacturing - moderne Fertigungstechniken“ im Rahmen der europäischen EUREKA-Initiative „SMART“

04.04.2017
04. April 2017: Projekt-Matchmaking H2020-Aufrufen für Nanotechnologie, neue Werkstoffe, fortschrittliche Produktionstechnologien und Biotechnologie (in Cambridge, UK)

Kooperationsdatenbank

 
Berlin Partner IHK Ostbrandenburg ZAB Twitter