de | en | pl | fr

H2020-Emaildienst

Ausgabe Oktober 2017


Zurück

Entwurf des neuen Arbeitsprogramms 2018 bis 2020 veröffentlicht - ENERGIE und UMWELT

Ende Oktober 2017 werden die neuen Arbeitsprogramme von Horizont 2020 veröffentlicht. Diese werden Ausschreibungen und Förderkonditionen für die kommenden drei Jahre (2018-2020) festlegen.
Vor wenigen Tagen hat die Europäische Kommission die aktuellen Entwürfe der Arbeitsprogramme 2018-2020 veröffentlicht.

Für das Arbeitsprogramm Energie können einige neue Themen und eine geänderte Grundstruktur erwartet werden.

Folgende Unterprogrammbereiche sind bisher genannt worden:

  • Energy Efficiency
  • Renewable Energy System
  • Smart & Clean Energy for Consumers
  • Energy System (Smart Grids)
  • Smart Cities & Communities (SCC)
  • Near-Zero Emissions (NZE)
  • Joint Actions (ERA-NETS)

Der früherer Themenblock Low carbon energy (LCE) wird in drei Themenbereiche aufgeteilt:
  • Renewable Energy
  • Energy System
  • Near-Zero Emissions

Im neuen Arbeitsprogramm liegt der Schwerpunkt auf Demonstrationsprojekten.
Forschungsintensive Projekte für neue Technologien konzentrieren sich auf Themen wie Algen, Artifizielle Photosynthese, Photovoltaic Window.
Die Calls in den Koordinierungsmaßnahmen stellen die Entwicklung der Investitionsmodelle in Vordergrund und zeichnen sich durch eine starke sozioökonomische Fokussierung aus. Nach wie vor wird das Thema Digitalisierung eine große Rolle im neuen Arbeitsprogramm spielen, vor allem im Bereich Netze.
Auch das CCS und CCU werden mit zahlreichen Calls erwähnt, verstärkt konzentriert sich der Teil auf Wiedereinspeisung und Verwertung von Kohlendioxid. Insgesamt werden für die kommenden drei Jahre 2 Mrd. Euro für den Energiebereich vorgesehen, jährlich werden ca. 600 Mio. Euro in Projekte fließen.

Das Thema Batterien und Speicher, sustainable process industry (SPIRE) oder energy efficient buildings, befindet sich im Arbeitsprogramm: „Nanotechnologies, Advanced Materials, Biotechnology and Advanced Manufacturing and Processing”.

Für das Arbeitsprogramm aus dem Umweltbereich erwarten wir folgende Unterprogrammbereiche:

Building a low-carbon, climate resilient future: climate action in support of the Paris Agreement (LC-CLA), mit folgenden Unterthemen:
  • Decarbonisation
  • Climate adaptation, impacts and services
  • Inter-relations between climate change, biodiversity and ecosystem services
  • The Cryosphere
  • Knowledge gaps

Greening the economy in line with the Sustainable Development Goals (SDGs), mit folgenden Unterthemen:
  • Circular economy
  • Raw materials
  • Water for our environment, economy and society
  • Innovating cities for sustainability and resilience
  • Protecting and leveraging the value of our natural and cultural assets: Earth observation
  • Protecting and leveraging the value of our natural and cultural assets: Nature-based solutions, disaster risk reduction and natural capital accounting
  • Protecting and leveraging the value of our natural and cultural assets: Heritage alive

Während im Bereich LC-CLA verstärkt die Forschungsprojekte gefördert werden, sind im zweiten Bereich (SDGSs) alle drei Förderformen gleichmäßig vertreten. Für die drei Jahre steht den beiden Bereichen ein Budget in Höhe von über 1 Mrd. Euro zu Verfügung, jährlich werden ca. 350 Mio. Euro in Projekte fließen. Für den Umweltbereich wurden bereits die Deadlines festgelegt. Die ersten Calls werden am 14. November 2017 eröffnet, die Einreichfrist ist am 27. Februar 2018 .

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Vorveröffentlichung um einen Entwurf handelt. Die endgültige Version des Arbeitsprogramms für die 2018er Runde wird voraussichtlich am 31.10.2017 im Zusammenhang mit dem Startschuss der Ausschreibungsrunde offiziell veröffentlicht.

........................
Das Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg bietet Ihnen einen kostenfreien Informations- und Beratungsservice hinsichtlich der Beteiligungsmöglichkeiten an und begleitet Sie bei einer Antragstellung oder Suche nach Kooperationspartnern für ein Projektvorhaben.
Sprechen Sie uns an für genauere Informationen zu den neuen Arbeitsprogrammen!


Weiterführende Links:

Entwurf Arbeitsprogramm 2018-2020 für Energie

Zurück

Druckansicht

Diese Seite wurde zuletzt am 16.12.2013 aktualisiert.

 
Bitte registrieren Sie sich hier, wenn Sie unseren aktuellen Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten wollen.
 
Ihre Email-Adresse:

Bestellen
Abbestellen

 
 


 
Bitte registrieren Sie sich hier, wenn Sie an H2020-Informationen zu Ihrer Branche interessiert sind.
Gesundheitswirtschaft
Energietechnik
Verkehr, Mobilität, Logistik
IKT, Medien, Kreativwirtschaft
Optik
Ernährungswirtschaft
Metall
Kunststoffe, Chemie
Tourismus

Ihre Email-Adresse:

Bestellen
Abbestellen

 
 


Ihre Ansprechpartner

Immo Boeke
Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg bei Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH

Tel: +49 (331) 730 61 -317
Email

Katarzyna Grajner
Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg bei Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Tel: +49 (30) 46302-441
Email

Veranstaltungen

24.10.2017 - 26.10.2017
24. bis 26. Oktober 2017: Kooperationsbörse auf der Space Tech Expo 2017 in Bremen

24.10.2017 - 28.10.2017
24. bis 28. Oktober 2017: EU-China - Business and Technology Cooperation Fair (Messe und Kooperationsveranstaltung) in Chengdu (China)

26.10.2017 - 16.11.2017
Regionale EU-Förderdialoge in Potsdam und in Wildau

Kooperationsdatenbank

 
Berlin Partner IHK Ostbrandenburg ZAB Twitter