de | en | pl | fr

Aktuelle Meldungen

Zurück

20.03.2017 | MITTEILUNG

ECSEL-Ausschreibung zu "Smart Health" veröffentlicht

Technologie‐ und Marktführerschaft bei elektronischen Komponenten und Systemen ist Ziel der "Electronic Components and Systems for European Leadership" (ECSEL). Die gemeinsame Unternehmung in Public Private Partnership (PPP) auf europäischer Ebene startete 2014 und adressiert ein Projektvolumen von mindestens 5 Milliarden Euro über 7 Jahre.

Im Februar 2017 hat diese zwei Aufrufe zur Einreichung von Projektanträgen veröffentlicht:

Aufruf 1: Innovationsmaßnahmen "Innovation Actions (IA, 70% Förderung)" => ECSEL-2017-1
Für Innovationsaktivitäten ist ein EU-Budget von 67,5 Mio. EUR vorgesehen. Die öffentlichen Fördermittel (EU + national) werden insgesamt voraussichtlich 135 Mio. EUR betragen.

Aufruf 2: Forschungs- und Innovationsaktivitäten "Research and Innovation Actions (RIA, 100% Förderung)" => ECSEL-2017-2
Projekte werden mit einem EU-Budget von 92,5 Mio. EUR gefördert. Insgesamt stehen voraussichtliche öffentlichen Fördermittel (EU + national) von insgesamt 185 Mio. EUR zur Verfügung.


Für den Bereich Gesundheit adressieren diie Aufrufe u.a. das Thema "Smart Health" mit folgenden Schwerpunkten:

• Home Healthcare: Prevent institutionalization, both for the healthy, elderly, impaired, and people with chronic diseases, by providing healthcare support in an individual's typical environment (home, community, and/or workplace) and information on environmental factors affecting health (e.g. air pollution and allergens)
• Hospital Healthcare: Reduce time and costs associated with hospitalization
• Heuristic Healthcare: Increase the speed of pharmaceutical development and biomarker analysis.


Das Antragsverfahren für beide Aufrufe ist zweistufig angelegt:
- Stufe 1: Projektskizze (obligatorisch); Einreichungsfrist am 11. Mai 2017
- Stufe 2: Vollantrag nach erfolgreicher Begutachtung der Projektskizze und Aufforderung zur Einreichung; Einreichungsfrist am 21. September 2017

Die Förderung für die deutsche Beteiligung an ECSEL erfolgt innerhalb des Rahmenprogramms der Bundesregierung für Forschung und Innovation 2016-2020 „Mikroelektronik aus Deutschland – Innovationstreiber der Digitalisierung“.
Auf der Basis des ECSEL-Arbeitsplans fördert das BMBF Forschungsbeiträge von Teilnehmern aus Deutschland
- mit Fokus auf Elektroniksysteme und intelligente Systeme oder
- mit Fokus auf softwareintensive Cyber-physische Systeme mit deutlichen Innovationen im Softwarebereich.

Antragsberechtigt sind in Deutschland ansässige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. In Verbünden mit Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sind auch in Deutschland ansässige staatliche und nichtstaatliche Hochschulen sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen antragsberechtigt.

ACHTUNG:
Antragsteller müssen vor der Einreichung von Anträgen die verantwortlichen nationalen Einrichtungen des jeweiligen Mitgliedstaates kontaktieren, um die Förderfähigkeit und Konditionen für den Erhalt nationaler Fördermittel zu überprüfen. Die nationalen Ansprechpartner für das ECSEL-Programm sind ebenfalls im genannten Anhang 6 gelistet.
Die Geschäftsstelle ECSEL Deutschland wird durch den ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. betreut (Kontakt siehe Link unten).




Weiterführende Links:


Aufruf 1: ECSEL-2017-1
Aufruf 2: ECSEL-2017-2
ECSEL - Aktuelle Informationen
Geschäftsstelle ECSEL Deutschland

Zurück

Druckansicht

Diese Seite wurde zuletzt am 15.08.2013 aktualisiert.

 
Bitte registrieren Sie sich hier, wenn Sie unseren aktuellen Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten wollen.
 
Ihre Email-Adresse:

Bestellen
Abbestellen

 
 


 
Bitte registrieren Sie sich hier, wenn Sie an H2020-Informationen zu Ihrer Branche interessiert sind.
Gesundheitswirtschaft
Energietechnik
Verkehr, Mobilität, Logistik
IKT, Medien, Kreativwirtschaft
Optik
Ernährungswirtschaft
Metall
Kunststoffe, Chemie
Tourismus

Ihre Email-Adresse:

Bestellen
Abbestellen

 
 


Ihre Ansprechpartner

Doerthe Zeese
Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg bei Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

Tel: +49 (30) 46302 464
Email

Dajana Pefestorff
Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg bei Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH

Tel: +49 (331) 730 61 -315
Email

Veranstaltungen

13.06.2017 - 04.07.2017
13. Juni bis 04. Juli 2017: Webinar-Reihe zu FET-Open für Antragstellende

21.06.2017 - 23.06.2017
21. bis 26. Juni 2017: EuroNanoForum 2017 in Malta

23.06.2017
23. Juni 2017: Kooperationsbörse im Rahmen des EuroNano Forum 2017 in Valletta, Malta

Kooperationsdatenbank

 
Berlin Partner IHK Ostbrandenburg ZAB Twitter